Die österreichische Parade-Rotweinsorte wurde in den 1920er-Jahren von seinem Namensgeber Fritz Zweigelt, dem späteren Direktor der Bundeslehranstalt für Weinbau und Obstbau in Klosterneuburg, aus Blaufränkisch und St. Laurent gekreuzt. Die Sorte ist extrem frosthart, stellt geringe Bodenansprüche, erfordert aber wegen der guten Fruchtbarkeit intensive Laubarbeit und Ertragsregulierung.

Die Erfolgsstory des Zweigelt begann in den 1950er-Jahren im Kremstal, als der Erfinder der Hochkultur, Lenz Moser, die Sorte in größerem Stil auspflanzte und weiterempfahl. Heute ist der Zweigelt im Kremstal mit rund 13 % Rebfläche nach dem Grünen Veltliner (55 %) die meistverbreitete Rebsorte.

Unser Zweigelt stammt aus der Lage Stratzinger Satzen und gehört zu den klassischen, fruchtigen Vertretern, mit Duft nach roten Beeren und Weichseln. Um einen leichten Wein zu erhalten, lesen wir ihn möglichst früh und bauen ihn klassisch im Stahltank und je nach Jahrgang auch für einige Monate im großen Holzfass aus.

Preisliste anfordern